Sonntag, 21. September 2008

Beerenjagd

Nachdem meine Pläne, letztes Wochenende Holunder pflücken zu gehen, von einer fiesen Erkältung durchkreuzt wurden, hab ich mich dieses Wochenende aufgemacht. Es hat ganz schön lange gedauert, bis ich einen Hollerbusch gefunden hab, der tatsächlich noch Früchte trug.
Holler.....ich mag diesen anderen Namen für Holunder. Er klingt irgendwie so......richtig. Für mich heißt die Pflanze auch weiterhin in erster Linie Holunder, aber es ist irgendwie wie ein Spitzname. Wie bei einem Kind, das von der Mutter auf einmal bei vollem Namen gerufen wird und dann genau weiß, dass es ernst ist, wirkt Holler auf mich irgendwie wie der "volle" Name des Holunders.
Naja...ich schweife ab.
Ich durchstreifte die Pampa auf der Suche nach Holunder und wollte schon fast aufgeben und der Prophezeihung meine Mutter Glauben schenken, die meinte, es wäre schon viel zu spät zum Holunder pflücken, als ich doch endlich was fand. Es war ein kleiner Strauch mit nur wenigen Früchten und schweren Herzens ließ ich von denen auch noch welche zurück. Schließlich bin ich nicht die einzige, die sich über die Beeren freut. Vögel, andere Sammler und wer auch immer sonst wird sich über das, was ich übrig gelassen hab, mit Sicherheit freuen.
Aber der Anfang war gemacht. Und so nach und nach hab ich wie ihr seht mein Eimerchen dann tatsächlich auch voll bekommen.