Dienstag, 6. September 2011

Sammelwochenende

Am Samstag sind wir bei einem Spaziergang zufällig über übervolle Holundersträucher gestoßen und da hat uns die Sammelwut gepackt. Nach etwa zwei Stunden und gefühlten 20 kg Sammelgut war ich fix und fertig. Von da an ließ ich sammeln, legte mich ins trockene Gras und fühlte mich wie Frederic. Kennt jemand das Kinderbuch? Mit den Holunderbeeren hatte ich abgeschlossen, aber ich sammelte wunderbare Sonnenstrahlen und die herrlichsten Farben.

Und schon am Sonntag spielten wir "Bäumchen rüttel dich, Bäumchen schüttel dich". Ein verwaister Apfelbaum spendete gerade genug Äpfel, dass ich 12 Gläser herrlichster Holunder-Apfel-Walnuss-Marmelade kochen konnte. Sehr lecker! Jetzt kann der Winter kommen.

Dienstag, 30. August 2011

Fette Beute

Ich liebe es, morgens auf den Balkon zu stiefeln und mir, zumindest zum Teil, mein Frühstück zu sammeln. Heute gabs zum ersten Mal mehr als nur 2-3 Tomätchen. Ein Festessen ;)


Sonntag, 28. August 2011

Eine neue Liebe

Schon lange liebäugele ich mit dem Spinnen. Ich hab immer wieder die Erzeugnisse diverser Spinnerinnen bestaunt, mich durch Online-Shops geklickt und bin doch immer wieder davor zurückgeschreckt.
Zu meinem letzten Geburtstag hab ich jetzt meine erste Handspindel und zwei wunderbar gefärbte Kammzüge bekommen. Von dem zweiten hab ich leider grade kein Foto zur Hand.

Nachdem ich mich dank der tollen Videos von Chantimanou informiert und mit alter, ehemals zum Filzen gedachter Wolle geübt habe, habe ich heute mein erstes Knäul erstellt und ich finds toll, jippieh!

Leider hab ich, nachdem ich sorgsam und zeitaufwändig das Knäul gewickelt hatte, herausgefunden, dass ich die Wolle erst in ein Entspannungsbad hätte legen sollen. Also wieder auf das Ganze, wegen nicht vorhandener Haspel und vier Stuhlbeine gewickelt und erstmal einen Strang gemacht. Auf das Bad wird die Wolle trotzdem noch ein Weilchen warten müssen, ich will erst noch den Rest verspinnen und dann alles zusammen wässern.


Ich bitte die eher schlechte Qualität der Fotos zu entschuldigen. Ich muss mich leider mit meiner Handy-Cam begnügen.

Mittwoch, 1. Juni 2011

Perlendrache

Vor kurzem bin ich über Bilder von wunderbaren Perlendrachen gestoßen und zu meiner großen Freude hat die Schöpferin dazu auch zwar nur wage, aber doch sehr hilfreiche Anleitungen dazu verfasst. Jetzt hats mich gepackt und nach mehreren Fehlversuchen denke ich, wird der nächste Versuch jetzt hoffentlich ein Erfolg.
Ein Foto von den Anfängen gibts auch schon, leider unscharf. Zu sehen ist der Kopf, bzw das Gesicht. Sieht arg grimmig aus. Ich hoffe, das kann ich in der weiteren Arbeit noch etwas abmildern, ansonsten wirds halt ein böser Drache, hö hö!