Sonntag, 22. April 2012

Kreuzhaspel- und Spindelbau

So eine Kreuzhaspel kostet ja nicht die Welt, trotzdem kann ich es mir im Moment nicht leisten, mir eine zu bestellen. Da ich aber handwerklich nicht ungeschickt bin und zum Glück durch die Arbeit eine einigermaßen gut ausgestattete Werkstatt zur Verfügung hab, bin ich gestern erstmal in den Baumarkt getigert, um mir Material zu besorgen. Dabei wollte ich mich dann auch gleich mal im Spindelbau versuchen. Die Haspel war einfach und schnell gemacht und wurde, wie man sehen kann, auch gleich eingeweiht. Ich bin ganz zufrieden damit, muss sie aber nochmal mit feinerem Schmiergelpapier bearbeiten, damit sie noch glatter wird. Erst hab ich versucht, mir die Maße so zurecht zu wurschteln, dass eine Umrundung genau einem Meter entspricht. Das wurde mir aber schnell zu umständlich, also hab ichs dann einfach auf gut Glück gemacht. Jetzt bin ich zufällig bei genau 1,40 Meter herausgekommen und finde das ziemlich gut.
Für die Spindeln hab ich leider in zwei verschiedenen Baumärkten nichts finden können, was mir einfach und schnell als Wirtel hätte dienen können. Darum hab ich mir welche aus Sperrholz zurechtgesägt. Eine große und eine kleine sinds dann geworden. Die kleine hab ich spontan mit einem Brandmuster versehen. Das war nicht die beste Idee, dass das verbrennen das Holz arg aufgerauht hat. Hab die Spindeln dann also noch mit Lack überzogen, den ich hier herumstehen hatte. Es sind jetzt keine Schönheiten in meinen Augen, aber für den ersten Versuch ganz brauchbar. Eine Kreuzsspindel wollte ich eigentlich auch noch bauen, aber das hab ich dann schlicht und einfach vergessen. Wird aber noch nachgeholt.

Meine erste, selbstgefärbte Wolle ist jetzt komplett versponnen. Nach dem Entspannungsbad haben sich die Farben leider nochmal leicht verwaschen. Vor allem die Gelbtöne sind dadurch stark verloren gegangen und die Unterschiede der einzelnen Farbnuancen, die beim Verspinnen noch drin warem, wurden verwischt . Da werde ich mich wohl noch ein bisschen schlauer machen müssen, damits beim nächsten Mal besser klappt.
Hier sieht man einen Strang vor (oben links) und einen nach dem Entspannungsbad (aufgedreht, unten rechts), aber ich glaub, auf dem Foto kommen die Farbunterschiede nicht so deutlich zum tragen. Ich hab hier aber auch so ungünstiges Licht in meiner Nordfensterwohnung, seufz.