Sonntag, 22. April 2012

Wie ich zum Spinnen gekommen bin

Schon länger verfolge ich Chantimanous Videos oder neuerdings auch Podcast zum Thema Spinnen und mehr.
Im aktuellen Podcast erzählt sie, wie sie selbst zum Spinnen gekommen ist und fordert ihre Hörer dazu auf, doch deren Geschichte auch mal zu erzählen.
Meine ist da gar nicht so lang:
Im Internet hab ich schon seit einigen Jahren immer mal wieder ein Auge auf verschiedene selbstgesponnene Garne und ArtYarns geworfen und die Arbeit bewundert. Ich wollte das auch gern mal machen, wusste aber nicht mal, wie ich damit anfangen sollte. Dann bin ich zufällig auf eine Seite gestoßen, die wunderschön gefärbte Kammzüge und auch eine günstige Handspindel im Angebot hatte. Diese landete sofort auf der Liste meiner Geburtstagswünsche und so wurde ich im letzten Sommer stolze Besitzerin meiner ersten Handspindel.
Den Kammzug, den ich dazu bekommen hatte, wollte ich nicht zum Üben verschwenden, aber ich hatte noch Unmengen an Filzwolle im Flies, die ich nur zu gern dafür hergenommen hab, weil ich inzwischen schon gar nicht mehr wusste, was ich mit dieser Filzwolle noch alles anstellen sollte.
Material hatte ich also zur Genüge, aber wie jetzt starten? In meinem Bücherregal steht ein altes Buch, das ich mal aus dem Ausschuss einer Bücherei erworben hatte, mit dem Titel "Altbewährtes neu entdeckt". Darin fand sich auch eine schriftliche, bebilderte Anleitung zum Spinnen mit einer Handspindel. Eigentlich bin ich feinmotorisch ziemlich fit und kann mir Neues meist schnell und zufriedenstellend aneigenen, aber das Spinnen nach dieser Anleitung zu lernen, hat mich komplett überfordert!
Darum bin ich dann im Netz auf die Suche gegangen und zum Glück direkt auf die Videos von Chantimanou gestoßen. Damit war dann alles kein Problem mehr und als ich dann auch noch endlich diese dämliche Filzwolle weggepackt und stattdessen den Kammzug hergenommen hab, fing die Sache an, mir richtig Spaß zu machen.
Inzwischen will ich das Spinnen nicht mehr missen und schlage mir damit so mache Abende um die Ohren.
So, das ist jetzt doch länger geworden, als ich gedacht hab ;)